Hessischer Bildungsserver / Bildungsregion Groß-Gerau

Rangeln, raufen, Kräfte messen - Methoden zum Umgang mit Aggressionen

Thema Rangeln, raufen, Kräfte messen - Methoden zum Umgang mit Aggressionen freigegeben
Inhalt/Beschreibung

Zur gesunden sozialen Entwicklung sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf Nähe und Beziehung angewiesen. Diese sind die Grundlagen für die psycho-soziale und physische Entwicklung. Anfänglich erfolgt dies über körperliche Nähe, im Laufe der Entwicklung übernimmt die verbale Kommunikation diesen Part. Im Kindes- und Jugendalter steht weniger die Sprache im Mittelpunkt der Kommunikation sondern der Kontakt über den Körper. Je jünger die Kinder umso bedeutsamer der körperliche Austausch in Form von Toben, Rangeln, Raufen und Kräfte messen. Auf diesem Weg entwickeln Kinder ihr Körperbild. Ebenso enthalten Rangeleien vielfache Dimensionen sozialer Kompetenzentwicklung. Jagen und Fangen, Halten und Loslassen, Schulung von Gewandtheit und Geschicklichkeit vermitteln den Kindern Selbstwirksamkeitserfahrungen und tragen somit zur Resilienzentwicklung bei. Das Ziel dieses Seminars ist es, Handwerkszeug in Form von theoretischem Hintergrundwissen zu vermitteln und vielfältige "Kleine Spiele" zum Abbau von Aggressionen kennen zu lernen, deren Wirkung selbst zu erfahren und im Unterricht zweck- und zielgerichtet bei Bedarf einsetzen zu können. Übergeordnetes Ziel ist der Aufbau von Konzentration und Spannungsabbau zur Schaffung sehr guter Lernbedingungen.

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten

Die Seminarteilnehmenden erwerben Grundlagenwissen über entwicklungspsychologische Aspekte der physischen Auseinandersetzungen im Kindes- und Jugendalter, die Bedeutung von Aggressionen im eigentlichen Sinne, die in der körperlichen kommunikation enthaltenen sozialen Dimensionen kennen und damit Entwicklungskompetenzen im Kindes- und Jugendalter zu unterstützen. Die zum Einsatz kommenden Methoden zum Aggressionsabbau in Form von "Kleinen Spielen" zur Gewaltprävention und zum Aggressionsabbau erweitern die Handlungskompetenz des Unterrichtenden, fördern die Konzentrationsfähigkeit der Schüler und verhelfen zu innerer Ruhe als Grundbedingung des Lernens.

Themenbereich Umgang mit Konflikten und Problemen, Gewaltprävention
Fächer/Berufsfelder kein Fachbezug
Zielgruppe(n) Lehrkräfte
Schulform(en) Alle Schulformen
Veranstaltungsart Einzelveranstaltung
Bildungsregion Bildungsregion Groß - Gerau / Main - Taunus
Anbieter/Veranstalter
SSA LK Groß-Gerau/Main-Taunus-Kreis
Hannelore Schreiber
Walter-Flex-Str. 60/62  (Haus 66)
65428 Rüsselsheim am Main
Fon: 06142/5500-216 
Fax: 06142/5500-222 
E-Mail: FORTBILDUNG.SSA.RUESSELSHEIM@KULTUS.HESSEN.DE
Hinweis(e) Ansprechpartner: Thora Urte Schadow
Dozentinnen/Dozenten Margit Gies-Gross
Dauer in Halbtagen 2
Zeitraum 31.01.2019 10:00 bis 17:00
Kosten 0,00€
Ort LA Studienseminar GHRF Rüsselsheim, Walter- Flex- Str. 60- 62, 65428 Rüsselsheim
Veranstaltungsnummer 0189386902
Interne Veranstaltungsnummer 50964335

Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung muss über die Seiten der Akkreditierungsstelle erfolgen. Suchen Sie dort bitte nach Ihrer Veranstaltung (Veranstaltungsnummer: 0189386902) und folgen Sie den Anweisungen und Hilfen der Akkreditierungsstelle.

Vielen Dank.